Tech City Life

Tech Reviews, Tipps & Tricks und alles Neue aus der Technikwelt.

Schick, aber lohnt sich ein Kauf des neuen E-Mountainbikes? Econic One Smart Cross Country im Test!

In diesem Video habe ich mir das neue Smart Cross Country Mountainbike von Econic One angeschaut. Warum es mich überzeugt hat, das erfahrt ihr in diesem Video!

Das schriftliche Review findet ihr unter dem Video.

Hier könnt ihr das Smart Cross Country kaufen:

SMART CROSS COUNTRY

und hier gibt’s das Cross Country ohne die smarten Funktionen:

CROSS COUNTRY


Das Econic One Cross Country

Drei verschiedene Ebikes hat Econic One derzeit im Angebot. Da ist zum einen das komfortabelste und auch günstigste Modell “Comfort”, dann das etwas teurere “Urban” und schlussendlich gibt es noch das teuerste Mountainbike für 2.199 Euro, das ich hier testen durfte. Diese drei Modelle gibt es jeweils mit der Standardausstattung und als “smarte” Version. Was es damit auf sich hat, dazu gleich mehr.

Motor, Akku und Ausstattung

Die Komponenten, die hier verbaut sind, sind alle ziemlich hochwertig, wir haben zum Beispiel hydraulische Scheibenbremsen von Shimano, die euch auch bei langen Bergabfahrten nicht im Stich lassen. Die Federgabel lässt sich vom Lenker aus sperren und die Gangschaltung mit 10 Gängen schaltet sich sehr leise und präzise.

Der Bafang Motor ist unauffällig ins Hinterrad integriert, weshalb auch ein Motorblock bei den Pedalen entfällt. Diese Bauweise hat den Vorteil, dass die Kette deutlich geschont wird und weniger verschleißt. Er hat eine Nennleistung von 250 Watt und kommt in der Spitze bis 500 Watt. Er schafft dabei einen Drehmoment von 45Nm, der bei einem Heckmotor ja immer gleich bleibt.

Seine Energie bekommt der Motor von einem 500Wh großen Akku, der sehr schön in den Rahmen integriert ist. Mit dem sollt ihr bis zu 142km weit kommen, vorausgesetzt, ihr fahrt in den kleinsten Unterstützungsstufe. Laden könnt ihr den Akku, indem ihr das Fahrrad direkt an die Steckdose packt oder ihr nehmt den Akku ganz einfach aus dem Rahmen und ladet ihn in eurer Wohnung.

Display und Rahmen

Die Unterstützungsstufe wählt ihr dann über das sehr schöne Farbdisplay aus, das in der Mitte des Lenkers sitzt. Das zeigt euch außerdem noch eure Geschwindigkeit und sogar an, wie viel Leistung der Motor gerade erbringt. Außerdem findet ihr da natürlich Infos zur zurückgelegten Strecke.

Der Rahmen des Fahrrads besteht aus Alluminium und kommt in 3 verschiedenen Farben daher. Neben dem hier getesteten Rot gibt’s das Fahrrad auch noch in Blau und in Schwarz. Auf der Website von Econic One könnt ihr außerdem noch die Rahmengröße abhängig von eurer Körpergröße wählen.

Beim Hinterrad findet ihr übrigens diesen schwarzen Kasten, den es nur bei der smarten Version des Ebikes gibt. Der beinhaltet ein integriertes Schloss, GPS und eine Alarmanlage und ist per App bedienbar. Gerade in der Stadt finde ich das sehr praktisch, weil ihr das ganze nämlich auch mit dem Smartphone steuern könnt.

Ob ihr das bei einem Mountainbike braucht, das könnt ihr selbst entscheiden. Das Ebike gibt’s nämlich auch ohne den smarten Teil. Dann kostet es 2.200 Euro. Mit dem smarten Teil werden dann 2.500 Euro fällig.

Fahrgefühl

Econic One bezeichnet das “Cross Country”, so heißt deren Mountainbike nämlich, als SUV der Fahrräder. Bei vielen SUVs ist es ja so, dass die nur bedingt geländegängig sind und deshalb wollte ich mal testen, ob das bei diesem Fahrrad auch so ist.

Ich bin jetzt einige mal mehr mal weniger Steile Hänge hochgefahren und der Motor hat mich relativ zuverlässig unterstützt. Er hatte genügend Power um mich auch die steileren Teile hochzubringen auch wenn ich da schon deutlich fester in die Pedale treten musste. Ins Schnaufen kommt man da also schon. Aber man will ja auch ein bisschen Sport machen, oder? Bei weniger starken Steigungen und auf flachem Gelände hat man damit aber absolut keine Probleme.

Fazit

Alles in Allem kann ich das Cross Country von Econic One also wirklich nur weiterempfehlen. Wir haben sehr hochwergige Kompononenten verbaut, die einen sicher und zuverlässig ans Ziel bringen. Ich weiß, ich hab jetzt gar nicht so richtig was negatives beschrieben und das wirkt immer etwas unglaubwürdig auf YouTube aber ich finde hier wirklich, dass Econic One da einen guten Job gemacht hat und das muss man ja auch mal würdigen. Die Links zu beiden Versionen des Cross Country findet ihr übrigens oben unterhalb des eingebetteten Videos. Wenn es euch interessiert schaut doch mal vorbei!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Tech City Life

Thema von Anders Norén